Seminarveranstaltung in Blau: Die UNO-Samstage

Ob Vortrag oder Arbeitsgruppe...

Die UNO-Samstage sind sowohl der spirituelle wie direkte Nachfolger der seit 2003 zweimal jährlich von der UNi-Gruppe organisierten altbewährten Wochenendseminaren (WES) und dem im Jahre 2000 gegründeten  United Nations Info Quest (UNIQUE). Das neue Format der UNO-Samstage erlaubt es der Projektgruppe großumfassende Themenkomplexe in Angriff zu nehmen, die sich mit den Vereinten Nationen, internationaler Politik und globalen, regionalen und lokalen Krisenherden befassen. Eine Fokussierung auf bestimmte Themenkomplexe erlaubt eine Betrachtungsweise aus verschiedenen Winkeln. Zu diesem Zweck wird für jedes dieser einzelnen Teilaspekte nach Möglichkeit ein Vortrag organisiert und mit einem Spezialisten aus Ministerien der (Auswärtigen) Politik und Wirtschaft, Stiftungen, Internationalen Organisationen, Forschungseinrichtungen und NGOs oder einem praktizierenden Profi aus dem jeweiligen relevanten Spezialgebiet besetzt. Sprecher können dementsprechend Wissenschaftler, Professoren, Dozenten oder gar Politiker, Diplomaten und Botschafter sein, die wertvolle Einblicke in die Praxis gewähren, das im Kontrast zu dem theoretischen Wissen steht, welches an den Institutionen der höheren Bildung hauptsächlich verbreitet wird.

Die potentiellen Themen sind daher breit gefächert: von verschiedensten aber unglücklicherweise immer welche vorhandenen Konfliktregionen über geopolitische Konflikten und globalen Problemen wie Armut, Kriminalität, Umwelt, Klima und Migration, bis hin zu anderen, meist eher als Randthemen erachteten Feldern wie internationales Seerecht oder Weltkulturerbe. Zielgruppe sind daher nicht nur Studenten sondern alle Interessierte aus der breiteren Öffentlichkeit.

Optional kann auch das klassische Model der WES aufgenommen werden oder aber eine Kombination von neuem und altem mit bewährtem Prinzip. So können Studenten oder Spezialisten eine Arbeitsgruppe anbieten, die sich mit einem Themenkomplex oder auch nur mit einem ganz spezifischen Aspekt eines Themas einen ganzen Tag lang oder einen Teil das Tages widmet. Arbeitsgruppen/Seminare zu UN-Grundlagen wechseln sich dabei ab mit aktuellen Herausforderungen für die Vereinten Nationen und der internationalen Politik. Ob nach den jeweiligen Vorträgen oder aber in den Arbeitsgruppen: die TeilnehmerInnen werden intensiv diskutieren müssen.

Die UNO-Samstage finden je nach Anlass und Zielorientierung in deutscher oder gegebenenfalls in englischer Sprache statt.

Die Veranstaltungen haben zum Ziel, aktuelle Themen entsprechend dem öffentlichen Interesse allen zugänglich zu machen, was es uns unter Umständen erleichtert, potentielle Rednerinnen und Redner einzuladen. Diese halten ihre Vorträge und Diskussionen immer (!) freiwillig und unentgeltlich - wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken wollen.

Flexible Struktur durch die Wahl und Kombination von Vorträgen und Arbeitsgruppen, qualitativ hochwertige Referenten und Arbeitsgruppenleiter - das sind die neuen UNO-Samstage.

...die Diskussionen bleiben spannend!



Feedback